Schützen Sie Ihre Homepage

 Der richtige Schutz 

Schützen Sie Ihre Homepage vor den täglichen Angriffen von Hackern und Robotern, die sich auf Ihre Webseite schleichen.

Wir haben eine Technik entwickelt / herausgefunden die es dem Hacker sozusagen unmöglich macht Ihre Daten zu zerstören. Während ein Hackerprogramm immer wieder Passwörter eingibt bis es das richtige Passwort herausgefunden hat, muss bei uns der Hacker erst die Browsercache leeren um ein neues Passwort erneut eingeben zu können. Wir haben es uns zur Pflicht gemacht uns und unsere Kunden vor diesen Angriffen zu schützen. Deshalb binden wir diesen Schutz bei allen unseren Kunden ein. Des Weiteren haben wir immer eine Kopie Ihrer Seite insofern Sie uns die Datenspeicherung zusichern.

Sie haben noch keinen Schutz? Dann wird es aber Zeit, sprechen Sie uns einfach darauf an.

 Handeln nach DSGVO 

Ich bekomme viele Anfragen, ob ich nicht eine Datenschutzerklärung in die Homepage einbauen kann. Doch viele haben sich nicht mit dem Thema DSGVO auseinander gesetzt. Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, das Sie beim Arzt nun immer ein Formular ausfüllen müssen. Das Kinder am ersten Schultag entweder nicht mehr Fotografiert werden dürfen, oder die Gesichter ausgeschwärzt werden müssen. Das alles hat mit der DSGVO zutun und mit dem Datenschutz. Somit darf man ohne Zustimmung, keine Daten weiterleiten, weitergeben oder speichern. Das macht es für vielen Firmen das ganze nicht gerade einfach, denn was ist mit den Daten / Adressen, die bis dato schon gesammelt wurden? Im Grunde und ganzen, dürfen Sie keine Daten ohne eine Zustimmung speichern. Bekommen Sie also eine Email über ein Kontaktformular, so muss der Absender bestätigen, das er weiß das deren Daten gespeichert werden und das er diesem zustimmt. Natürlich weiß jeder das wenn man seine Anschrift oder seine Email weiter gibt, man auch ab und an eine Email bekommt, jedoch sollte das nun so geregelt sein, das man auf nochmal sicher geht. Die Zustimmung muss bei einem Kontaktformular immer vorhanden sein. Des Weiteren muss angegeben werden, wenn Ihre Seite über ein Analystetool wie GoogleAnalytics verfügt. Denn auch hier werden Daten, IP Adresse… gespeichert. Aber auch wenn Sie auf einen anderen Server Daten ziehen oder verweisen, spielt die DSGVO eine große Rolle. So besuchen Ihre Besucher einen fremden Server, wenn Sie sich Googlewebfonts ziehen. Hier besucht Ihr Besucher automatisch im Hintergrund den Googleserver und zieht dort die Schriftart. Aber genau das ist das nächste Problem. Sie haften für fremde Server, in dem Moment wo Sie auf diesen verweisen und das können wir nicht immer. Deshalb ist es wichtig Schriftarten lokal auf den eigenen Server einzubinden und gar nicht erst die Besucher auf den Googleserver zu verweisen.

Datenspeicherung findet ebenfalls durch sogenannte Cookies statt, diese sind nötig damit Ihre Seite so funktioniert wie sie funktionieren sollte. Jedoch hat auch dies wieder mit Datenspeicherung zutun und somit tritt wieder die DSGVO ein. Bis jetzt musste nur auf Cookies aufmerksam gemacht werden und ein verweis auf die Datenschutzerklärung erfolgen. Laut der neuen E-Privacy ist es so das ab Januar 2020, die Cookies erst dann aktiv seinen dürfen wenn der Besucher diese bestätigt. Betätigt er diese nicht oder akzeptiert er diese nicht, so müssen diese abgestellt /deaktiviert werden.

 

Allem in allem hat es die DSGVO schon in sich. Als wäre das nicht genug, kommt jetzt auch noch die Europaweite E-Privacy. Für die einen ist es ein Fluch. Für die anderen eine Revolution, da nun endlich auf ein Datenschutzgeheimnis geachtet wird. Somit sind unsere privaten Daten schon einmal sicher.

 Datenverschlüsselung das SSL Zertifikat

Das SSL Zertifikat mach Ihre Seite ein stück weit sicherer. Das kennen Sie wohl, wenn der Browser mal wieder sagt „diese Seite ist nicht sicher“. Das liegt an dem SSL Zertifikat. Hat Ihre Seite diese nicht, kann der Browser schon einmal Schwierigkeiten bereiten. Wir helfen Ihnen und binden Ihnen das SSL Zertifikat in Ihre Seite richtig ein.

Wie könne wir Sie unterstützen

Wir sind kein Anwalt der sich auf die DSGVO spezialisiert hat. Jedoch können wir Ihnen eine Vorarbeit leisten um Ihnen höhere kosten zu ersparen.
Wir analysieren Ihre Homepage und suchen nach den Übeltätern. Wir handeln im besten Wissen und binden Ihre externen Daten die auf einen fremden Server zugreifen bei Ihnen auf den Server ein (wie z.B. Googlewebfonts). Wir richten Ihnen eine Cookienotice ein die den Richtlinen entspricht ein. Wir schützen Sie vor externen Angriffen auf Ihre Homepage um Ihre Seite sicherer zu machen. Wir binden Ihnen das SSL Zertifikat ein um Ihre Daten zu verschlüsseln. Wir integrieren eine allgemeine Datenschutzerklärung passend zu Ihrer Seite. Wir bauen Ihr Kontaktformular so um, das die Datenschutzbestimmungen von dem Versender bestätigt werden müssen.

 Wussten Sie schon? 

Bei einem Hackerangriff auf Ihre WordPressseite, hat der Hacker automatisch Zugriff auf Ihren ganzen Server. Sollten Sie also noch mehr Homepages auf Ihrem Server haben, so sind auch diese vor dem Angriff „NICHT“ geschützt.


Das ein Hacker der schon Zugriff auf Ihrem PC hat, nur die Tastaturanschläge von Ihrer Tastentastatur sehen kann, aber nicht von einer digitalen oder von gespeicherten Passwörtern im Browser?


Das die DSGVO, soviel mehr als nur eine Datenschutzerklärung in Ihrem Footer ist.


Das das SSL-Zertifikat für die Verschlüsselung der Daten, bei dem Kontaktformular auf Ihrer Homepage zuständig ist.


Das, dass [at] Zeichen, das in Klammern geschrieben ist, zwar NERVIG ist, aber in Wirklichkeit ein Schutz vor Robotern und Spamnachrichten ist.


Vieles nicht gewusst? Von vielem keine Ahnung? Dann sprechen Sie uns einfach darauf an:

Kontaktieren Sie uns

info[at]over-night-design.de